Two Newspaper Articles That Could Have Been…

These are two separate journalistic pieces, meant to have been written at the time of the protests, to show how newspapers were used for various purposes.

The first article demonstrates how the actions of Kommune 1 were exaggerated and sensationalised by the press to turn readers against the anti-war protests and threat to capitalism.

The second article is a representation of the paradoxical relationship that the protesters had with the press, who ended up benefitting them. Their actions interested readers most, leading to an increase in consumerism, the very thing being protested. But, the students used this to their own advantage to gain visibility, thus creating a ‘mutual dependency’.

Mainly, the two pieces show how mixed and conflicted the media was at the time, which can be seen when comparing publications such as ‘Der Spiegel’ to ‘Springer Press’. It additionally demonstrates how well they were able to manipulate, either by sensationalising and scaremongering or simply offering visibility and support.

There is no doubt that the press was at the forefront of these events, and perhaps even asks how worldwide events would be reacted to and remembered without their interference, which plays a part in how people form opinions.

 

First Article

Gestern, am 6. Juni, wurde schließlich ein “Brandstiftungs-Prozess” gegen Fritz Teufel und Rainer Langhans, zwei Mitglieder der berüchtigten Studentengruppe, bekannt als Kommune 1, eingereicht. Die Gruppe entstand aus der Sozialistischer Deutscher Studentenbund.

Anfang dieses Jahres am 22. Mai gab es in Brüssels, im Kaufhaus von L’Innovation auf der Rue Nueve, ein Feuer die 251 Menschen getötet und 62 verletzt hat. Teufel und Langhans sollen danach Flugblätter verteilt haben, die von anderen Menschen die gleiche Art von Aktion forderten, mit der Aussage “Eine Flasche Propan-gas, und Sie können, dasselbe erleben”.

Es wird angenommen, dass es entweder gegen den Kapitalismus selbst oder gegen die aktuellen Probleme in Vietnam protestierten sollte. Doch trotz der abschließenden Maßnahmen die gestern genommen worden, erweisen sich leider diese Studenten als schädlicher, als ursprünglich angenommen.

Brandstiftung ist nicht das kleinste Verbrechen dieser Gruppe. Es war genau diese selbe Gruppe, die vor einigen Monaten im April geplant haben, US-Vizepräsident Hubert Humphrey bei seinem Staatsbesuch in Berlin zu ermorden. Es wurde erwähnt, dass sie sich wochenlang unter konspirativen Bedingungen trafen und sorgfältig den Bomben Angriff geplant haben. Dies bedeutete, dass sicherlich auch viele andere unschuldige Zuschauer an den Aktionen dieser Gruppe gelitten hätten. Und das ist was später in Brüssel leider geschehen ist. Glücklicherweise wurde dieser Plan vereitelt und 11 Mitglieder dieser Gruppe wurden am 5. April verhaftet, zwei von ihnen waren Rainer Langhans und Fritz Teufel, die sich jetzt als sehr aktive und gefährliche Mitglieder dieser Gruppe erweisen.  Es wurde unmissverständlich klar gemacht, dass diese Gruppe eine kommunistische Agenda hat, mit ihren ständigen Versuchen, Mitglieder unserer geordneten Gesellschaft zu provozieren. Ein Beispiel war, als sie die Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche hochgeklettert haben, um reichlich kleine rote Bücher herunter zu werfen, die Zitate von Mao Tse-ung, dem Vorsitzenden der kommunistischen Partei Chinas, enthielten.  Ständige Aktionen wie diese bestätigen, dass sie hoffen, auch Westdeutschland in einen kommunistischen Staat zu verwandeln und Menschen an ihren irrationalen und ungebildeten Glaubenslehren zu binden.  Aber das zeigt, dass Mitglieder der Gruppe zu verhaften, nicht im Geringsten hilft. Es gibt immer radikalere Angehörige, die Gehirnwäsche unterzogen wurden, und mit ihrer weit linksstehenden Agenda bereit sind, in ganz Deutschland mit ihren radikalen Gesinnungen Unruhe zu stiften und vor allem eine Gefahr für die Gesellschaft und eine Bedrohung für die Tradition darstellen.  Aber wir müssen darüber auch nachdenken, was solch ein Verhalten von jungen deutschen Bürgern verursacht, und es ist eindeutig klar, dass es radikale Einflüsse sind, die aus dem Vereinigten Königreich und Amerika kommen.  Der anhaltende Einfluss der Rockmusik bedeutet, dass auch kleine Dinge wie langes Haar und lockere Kleidung zum Ausdruck politischer und sozialer Rebellion werden. Und während nur kleine Minderheiten wie die Kommune 1 bis jetzt extrem rebelliert haben, beweisen hysterische Manien für Bands wie die Rolling Stones und die Beatles, dass Jugendliche äußerst leicht zu beeinflussen sind. In ihrer rebellischen Phase scheinen Gruppen der extremen Linken ebenso attraktiv zu sein und eine Chance, sich gegen die Tradition und ihre Eltern zu rebellieren. Dies kann bedeuten, dass eure eigenen Kinder beginnen, Unterstützung für gefährliche Organisationen wie diese zu zeigen, früher als ihr vielleicht denkt.  Es gibt keinen Platz für ein solches Verhalten in der westlichen Welt. Westdeutschland als Staat hat hart gearbeitet, um eine kapitalistische, stabile Gesellschaft aufzubauen. Mit radikale Handlungen und Gedanken, werden wir genauso wie die DDR. Es ist weit über einen politischen Protest hinausgegangen, sie schüren jetzt Terror.

 

Second Article

Seit fast 2 Jahren ist die Kommune 1 die am meisten diskutierte Gruppe in den Medien. Sie dominieren Fernsehbildschirme, Zeitschriftenhüllen und Schlagzeilen. Obwohl sie oft in diese Medien falsch dargestellt werden, hat dies sie nicht zum Schweigen gebracht oder sie zurückgenommen. Sie haben es sicher deutlich gemacht, dass sie vor der Gesellschaft, gegen die sie sich rebellieren, keine Angst haben und stellen für viele Menschen ein ganz neues Leben dar.

Was anfangs einer starken Neugier weckte, ist jetzt aber als eine Art des Umgangs betrachtet und könnte vorwärts in den modernen Tag genommen werden, wovon es schon viel versprechenden Beweis gegeben hat.

Sie sind dabei, dem Studenten Aktivismus einen völlig neuen Namen zu geben. Ob es sich nun um ein internationales Thema wie den Krieg in Vietnam oder um eine westdeutsche Frage wie die Integration ehemaliger NS – Parteimitglieder in die westdeutsche Gesellschaft und Institutionen handelt, ist es klar, dass sie allein für die Radikalisierung und Internationalisierung des Westdeutschen Aktivismus verantwortlich sind.

Vor allem aber ist die Kommune 1 dabei, die deutsche Jugend und deshalb die Zukunft Westdeutschlands zu transformieren und damit die größte Kluft zwischen ältere und jüngere Generation in der Geschichte zu schaffen. Kommune 1 behaupten sogar, dass sie die Menschen sind, vor denen uns unsere Eltern gewarnt haben, aber sie sind die Menschen, die wir plausibel vielleicht werden können.

Sie begannen damit, die kleinen und alltäglichen Dinge wie Musikgeschmack und Mode zu verändern. Die Musik ist westlicher geworden, und die Leute bevorzugen Rockbands wie die Rolling Stones, die über die Tabus singen, die die Kommune darstellt, und versuchen zu brechen. Mit diesen Bands kommt lässige Kleidung, lange Haare und Bärte. Aber durch kleine Veränderungen wie diese hat es auch den Wunsch nach einem lässigeren Lebensstil geweckt.

Dies hat zu der Sache geführt, die die ältere Generation vielleicht am meisten geschockt hat – sexuelle Befreiung. Sie selbst haben ziemlich unverblümt erklärt, dass derjenige, der zweimal mit derselben Person schläft, bereits zur Institution gehört. Die Mitglieder selbst leben seit 1967 eng zusammen und teilen zwischen sich nur ein Schlafzimmer. Aber was diese sexuelle Revolution an die Spitze der Medien gebracht hat, ist das neueste Mitglied der Gemeinde, Uschi Obermaier. Die 22-jährige Obermaier ist mit zahlreichen nackten Bildern und Modelarbeiten zu einer Mediensensation geworden und hat das ohnehin schon wachsende Interesse nur noch verstärkt.

Und trotz allem, was oft fälschlicherweise in den Medien berichtet wird, scheint es wirklich, dass das, was diese jungen Studenten sagen, tatsächlich Wirkung zeigt und nicht nur auf die jüngere Generation. Die protestierende Kirche hat vor kurzem behauptet, vorehelichen Sex zu akzeptieren, und streitet für liberalere Scheidungsgesetze.

Während die Kirche ganz wahrscheinlich, die meisten Aktionen der Gruppe noch nicht immer gutheißt, ist dies immer noch ein Schritt in die richtige Richtung zu einer neuen und verbesserten Gesellschaft.

Und dies ist nicht die einzige westdeutsche Institution, die sich verändert hat. Die Ärzte haben sich ebenfalls bewährt und sind in die Fußstapfen der DDR getreten, die 1965 ihr Abtreibungsgesetz liberalisiert hat. Westdeutschland hat jetzt auch den erleichterten Zugang zu Abtreibung in den frühen Stufen der Schwangerschaft legalisiert.

Obwohl dies nicht direkt an der Kommune 1 liegt, sind sie sicherlich dafür verantwortlich, dass es in der westdeutschen Gesellschaft einen Welleneffekt gegeben hat. Indem sie Tabus gebrochen und die Gesellschaft in einem sorgloseren und liberaleren Verein eingeführt haben. Es ist ihnen gelungen, die Einstellungen einer Mehrheit zu verändert haben, die dann dazu geführt hat, die Arbeitsweise wichtiger Institutionen zu verändern.

Doch die Arbeit, die die Demonstranten leisten, ist noch lange nicht vorbei. So etwas hat Deutschland noch nie gesehen, besonders nicht von einer jüngeren Generation. Und wenn sie fortfahren, wird Westdeutschland hoffentlich eines Tages den Verstand und die Mentalität in Großbritannien und Amerika einholen, was schließlich zu einer moderneren Gesellschaft führen wird.

Ob die Leute mit ihnen zustimmen oder nicht, ob sie alt oder jung sind, die Menschen werden dieser Bewegung mit zunehmendem Interesse folgen, was auch immer die Kommune 1 entscheiden mag, womit die Nation zunächst zu überraschen.

 

blank text

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s